HomeÜber unsDiS 4ProjekteAktuellesImpressum

just fun feat. Marvin Becker

Les Monkophoniques

The Living Musik Box Special Edition

Hans Wanning Trio


Archiv

 

"Les Monkophoniques"

Monkofonie?! Natürlich: Milli Häuser (voc), Joachim Raffel (p) und Uwe Kellerhoff (dr, perc), wandeln auf den spannenden Spuren des musikalischen Architekten und Pianisten Thelonious Monk (1917-1982) und das auf sehr kreativ eigenständige Art.Seltener gespielte Stücke aus dem Oeuvre des Meisters, wie "Monks Dream" oder "Ugly Beauty" finden dabei ebenso ihre absolut verdiente Beachtung, wie das bekannte "Round Midnight" im ganz neuen Kleid.Monk und deutsche Texte? Klar, dafür hat Milli Häuser, die Sängerin und Komponistin ein Händchen. Aber auch englisch wird gesungen und trotzdem ist der Bandname französisch?Ja, weil er so besonders gut klingt, wie eben auch die Stücke von Thelonious Monk einfach besonders sind. "Les Monkophoniques" machen sie auf ihre Art wieder ganz neu erfahrbar. Unterstützt wird das Ganze multimedial mit Live-Video Performance und kleinen gelesenen Geschichten um Monk. Beim Auftritt auf dem Soundfestival zeigen die drei schon vor der eigentlichen Premiere einen ersten kleinen Vorgeschmack auf ihr neues Programm. (Foto:Jake Playmo)

http://www.thejazznetworkworldwide.com/profile/MilliHauser


“Les Monkophoniques” sind:

Milli Häuser (Vocal, Gitarre, Theremin, comp.)
lernte das Singen von Kindesbeinen an bei Ihrem Großvater (Sänger).
Sie studierte bis zum Examen Tanz in Essen, Bern (Ch), Düsseldorf und gab sich dann doch ihrer Leidenschaft dem Singen hin. Sie lebt in Bochum als Sängerin und Komponistin und arbeitete in den letzten Jahren, neben ihren eigenen Projekten wie "Les Monkophoniques", “Milli Häuser Oktestra” und der ”Tatort Jazz Hausband”, noch mit verschiedenen Musikern u.a. Martin Scholz, Alex Morsey, Marc Brenken, Stephan Struck, Jan Klare, Hartmut Kracht, Robertt Kretzschmar... oder als Studiosängerin und live Gast bei div. Bands im Bereich: Modern Jazz, Swing-, New Orleans, Pop, Rock´n´ Roll-, (u.a. mit Peter Kraus, Max Mutzke, New Orleans Nightcrawlers (USA)), Karibische Musik, Weltmusik,-, (u.a. Lion of Judah, Voices of Africa, Radio Ethiopia) europaweit. Weiter komponiert sie Vernissage-, Radio,- und Theater Musik oder Chansons z.B. für den Mondpalast Herne. Außerdem ist sie Organisatorin der Bochumer Jazzreihe "Tatort Jazz" und gibt Unterricht im Bereich Gesang, Gitarre und Personal Body Training für Musiker.

www.milli-haeuser.de


Joachim Raffel (Piano, ind. Harmonium, Bambusflöte, comp.),
studierte Musik in Hilversum (Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten) sowie Komposition als Mitglied des "Bob Brookmeyer / Bill Dobbins Composers Workshop" an der Musikhochschule Köln. Er war dreimaliger Preisträger beim "Jazzpodium Niedersachsen". Eigene Projekte sind u.a. “Joachim Raffel Quartett” - Sextett und Trio, "jazzterday plays jazz of today", weiter spielt u.a. mit Steve Gibs, Milli Häuser, Milon Paulo, Katrin Mickiewicz , ... und ist Dozent für Musik an der Uni Osnabrück.


Uwe Kellerhoff (Drums, Percussion, comp.)
fuhr zuerst als Seemann nach Übersee, bevor er sich intensiver dem Schlagzeug widmete und direkt danach mit der Band “Geier Sturzflug” goldene Schallpatten, die goldene Europa- und Stimmgabel Erfolge feierte. Der musikalische Weltenbummler bereiste Indien, Brasilien und Afrika. Weiter lernrte er u.a. bei JoJo Meyer, Michael Küttner, Alfons de Cortes (Teddy Staufer Orchester) und fand den Weg zum Jazz. Er war / ist Bandmitglied bei Radio Ethiopia, De Tour Band (F), Stoppok, Tatort Jazz Hausband, Milli Häuser, Bill Haley Orchestra. Weiter spielt er u.a. mit Alex Morsey, Martin Scholz, Tatort Jazz Orchester... .


Pressestimmen:

"...Nach diesem mitreißenden Phänomen Milli Häuser schien der Herbst weniger grau..."
"... Eine schöne, ausdrucksstarke Stimme erklang, jeder Ton saß, mitreißende Tempoverschleppungen im Belcanto ließen die Zuhörer fast hörbar die Luft anhalten... . “

“...Raffels Pianospiel ist spielerisch, komplex, Augen-zwinkernd und schlägt Kapriolen...” “Langweilig wird es bei Joachim Raffel nie.” “Seine Musikalität ist wie ein aus der Mitte des Jazz strömender Geist.” “Schnell, elegant, urban präsentiert sich sein energetisches Spiel ...”

“ Uwe Kellerhoff (Schlagzeug und Percussion), der den Stücken eine Zuckergusshaube aufzusetzt...” “...bot auf unprätentiöse Art seine inspirierten Soli...” “... Das Solo von Uwe Kellerhoff an den Drums bestach mit schwierigen Tempo- und Rhythmus-wechseln.” “...Stilsicherheit und gutes Timing... ."

Kontakt und weitere Infos:
Tel.: 02327/ 965656 Mobil: 0179 / 9118630, milli-haeuser@gmx.de
Tel.: 0541 / 587026, joachimraffel@gmx.de
Tel.: 0179 / 479 0 395, uwe.kellerhoff@t-online.de